Auden AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2016


Berlin – 29. Juni 2017

  • Positiver Jahresabschluss mit einem Gewinn von 0,2 Millionen Euro
  • Gewinnprognose für 2017 bekräftigt
  • Verkauf einer der ersten Digital-Beteiligungen steht unmittelbar bevor  

Die Auden AG gibt bekannt, dass sie das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss von 0,2 Millionen Euro (aufgrund außerordentlicher Erträge) abgeschlossen hat. Für das vorangegangene Geschäftsjahr 2015 musste die damalige Kilian Kerner AG noch einen Fehlbetrag von 3,8 Millionen Euro, sowie im ersten Halbjahr 2016 einen Verlust von 2,7 Millionen Euro ausweisen. Das Geschäftsjahr 2016 war in den ersten sechs Monaten geprägt durch hohe Abschreibungen aus dem Modegeschäft, welches das Auden-Management unmittelbar nach Aufnahme seiner Tätigkeit Mitte des Jahres reorganisiert und im Verlauf effizient abgewickelt hat. In der zweiten Jahreshälfte lag der Fokus des Vorstands dann auf dem jetzigen Kerngeschäft der Gesellschaft, wobei ein Portfolio von mittlerweile sechs Beteiligungen erfolgreich aufgebaut wurde.

Der Berliner Private-Equity-Spezialist konnte nun durch die Vorlage der vorläufigen Jahreszahlen 2016 das selbst gesteckte Ziel eines positiven Jahresabschlusses im ersten Jahr der Umbenennung und Umstrukturierung vom Mode-Label Kilian Kerner zum aktiven Investor Auden AG belegen.

Der testierte Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2016 wird im Juli vorliegen. Grund ist die diesjährige Umstellung der Bilanzierung der Auden AG auf die International Financial Reporting Standards (IFRS). Für die neue Bilanzierungsmethode war im Zuge der Professionalisierung ein Wechsel von den bisherigen externen Beratern im Bereich Buchhaltung, Steuern und Audit zu einem neuen und größeren Dienstleister nötig geworden. Eine Auswirkung auf das vorliegende Ergebnis ist dadurch nicht gegeben.

Die Auden AG gibt des Weiteren bekannt, dass sie unmittelbar vor dem Verkauf einer ihrer ersten Beteiligungen steht. Das Management der Auden AG bekräftigt in diesem Zusammenhang die bisherige Finanzprognose für das Geschäftsjahr 2017.

 

zurück
Related Posts