Auden AG legt Bezugspreis für anstehende Kapitalerhöhung auf 7,00 Euro fest – erste Investmentzusagen von insgesamt über 9 Mio. Euro liegen vor


Berlin – 26. October 2016

  • Bezugspreis wird von Vorstand und Aufsichtsrat auf 7,00 Euro festgelegt
  • Erste Investoren erteilen Zeichnungszusagen für 1.300.000 Aktien im Gegenwert von 9,1 Mio. Euro
  • Abschluss der Kapitalerhöhung bis Dezember geplant

Die aktuell geplante Kapitalerhöhung der Auden AG, mit einem Gesamtvolumen von etwas mehr als 15,5 Mio. Euro, stößt bereits vorab auf sehr große Nachfrage bei Investoren. Die anstehende Platzierung von 2,23 Millionen neuen Auden-Aktien wird zu einem Preis von 7,00 Euro je Aktie erfolgen. Die neuen Aktien werden dabei den Aktionären im Verhältnis 3 (alte Aktien) zu 1 (neue Aktie) zum Bezug angeboten werden.

Wie das Unternehmen in diesem Zusammenhang bekanntgab, haben erste institutionelle Investoren bereits vor Beginn des Bezugsangebots an die Aktionäre insgesamt Zeichnungszusagen für 1.300.000 im Rahmen des Bezugsangebots nicht bezogene neue Aktien im Gesamtwert von 9,1 Millionen Euro abgegeben. Das auf die Zeichnungszusagen zu leistende Kapital wird seitens der Investoren der Gesellschaft ebenfalls unmittelbar nach Beginn der Zeichnungsfrist, voraussichtlich in der ersten Novemberwoche, zur Verfügung gestellt, obwohl die Aktieneinbuchung erst nach dem Abschluss der großen Kapitalerhöhung sowie der entsprechenden finalen Zuteilung infolge nicht ausgeübter Bezugsrechte erfolgen kann.

Für die Auden AG bietet die vorzeitige Zeichnungsbereitschaft die Chance, erst für das Ende des vierten Quartals geplante Investments gegebenenfalls vorzeitig tätigen zu können. Vorstand Christofer Radic: „Für uns kommt die große Investorennachfrage nach neuen Auden-Aktien zu einem äußerst günstigen Zeitpunkt. Denn nun haben wir die Möglichkeit, weitere Beteiligungen bei sehr vielversprechenden Unternehmen früher als ursprünglich vorgesehen einzugehen und das Auden-Portfolio so für alle Aktionäre noch wertvoller zu machen. Die Zeichnungserklärungen kommen allesamt von institutionellen Investoren, die wir in den letzten Monaten über intensive Gespräche von unserer Strategie und der Nachhaltigkeit unserer Investmentphilosophie, aber insbesondere von der Qualität der getätigten Investments, überzeugen konnten. Diesen Investoren war es ebenso wichtig wie uns, die Gesellschaft ausreichend zu kapitalisieren. Auch, um der Auden AG neben neuen Investments die Möglichkeit zu geben, an den jeweils nächsten Finanzierungsrunden der bestehenden Portfolio-Unternehmen pro rata zu partizipieren.“

zurück
Related Posts